Zum Inhalt springen

LASERPLUSS - Technologiepartner für innovative Laseranlagen

 

"Licht und Präzision sind unsere Leidenschaft"

› Übersicht Historie

Die LASERPLUSS AG, 1997 durch Dipl. Ingenieur Werner Schulz gegründet, ist Pionier in der Entwicklung diodengepumpter Lasertechnik. Die Zusammenarbeit mit der in der Region ansässigen Edelstein- und Werkzeugindustrie erwies sich als wichtiger Motor für innovative Lösungen in der Lasertechnik. Bereits 1998 kam mit dem RayMarker® die erste standardisierte Laseranlage für Werkstückbeschriftungen auf den Markt. 

Nach dem Lasermarker entwickelte LASERPLUSS den ersten Lasercutter zur Bearbeitung von Diamantwerkzeugen. Bereits im Jahr 2002 kam der RayCutter® mit selbst entwickelten Lasern auf den Markt. Für die Schmuck- und Uhrenindustrie entwickelte LASERPLUSS den Ringmaster, mit dem kontinuierliche Markierungen an Innen-, Außen- und Stirnbeschriftungen möglich sind. 

Das Produkt- und Leistungsportfolio der LASERPLUSS AG ist heute breit gefächert. Von Standardmaschinen bis zu kundenindividuellen Sonderlösungen entwickeln und liefern wir Laserbearbeitungsanlagen für höchste Präzision und Wirtschaftlichkeit in vielen Fertigungsprozessen. Der Fokus liegt auf der Lasermikrobearbeitung zum Beschriften, Tiefgravieren, Schweißen, Schneiden und 3D-Abtrag. 
 

Im Fokus: Kenntnis der kundenseitigen Produktionsprozesse

Von Anfang an sind partnerschaftliche Entwicklungsprozesse Teil unserer Firmenphilosophie und die Integrationsfähigkeit der Laserbearbeitungsanlage in den Produktionsprozess Teil der marktgerechten Produktkonzepte.  Deshalb sind Bauteile- und Datenlogistik sowie Automations- und Integrationsfähigkeit der Laseranlagen schon immer Teil der Lösung. Dieses doppelte Plus an Leistung führte bei der Namensgebung „LASERPLUSS“ zum doppelten „S“. 


Im Fokus: Werkzeugherstellung

Aus der engen Zusammenarbeit mit der MAPAL Dr. Kress KG entstand eine Partnerschaft. Heute ist LASERPLUSS das Kompetenzzentrum für Lasertechnologie innerhalb der Gruppe. Durch MAPAL lernte LASERPLUSS die Welt der Werkzeugherstellung noch besser kennen. Deshalb sind unsere Laseranlagen der Cutter-Reihe optimal auf die speziellen Anforderungen bei der Herstellung von Präzisionswerkzeugen entwickelt: Komplettbearbeitung, spezielle Schneidkantenpräparation, Steigerung der Geschwindigkeit und Genauigkeit. 
 

Im Fokus: Präzision

Hohe Präzision und Prozesssicherheit sind zentrale Qualitätsmerkmale der LASERPLUSS Laserbearbeitungsanlagen. Deshalb haben Anlagen von LASERPLUSS einen soliden Granitaufbau und hohen Ausstattungsstandard mit Pilotlaser, Fokusfinder und variablen Pulsbreiten. Sie sind weltweit erfolgreich im Einsatz in unterschiedlichsten Branchen wie zum Beispiel in der Uhren- & Schmuck-, Werkzeug-, Automobil-, Kunststoff-, Halbleiter- und medizintechnischen Industrie.

 

 

Historie

1997 Firmengründung durch Dipl.-Ing. Werner Schulz
1998 Markteinführung RayMarker: Universelle kompakte Laseranlage zum Beschriften und Gravieren - Erster Laserbeschrifter mit diodengepumptem Laser
1999 Entwicklung RayCutter: Präzisionsbearbeitungsanlage
2000 Markteinführung Dentallaser (in Kooperation mit Laserhersteller)
2001 Markteinführung Ringmaster mit Ringhandling
2002 Markteinführung RayCutter
2007 MAPAL investiert in zukunftsweisende Technologie und erwirbt LASERPLUSS Aktien
2008 Markteinführung RayDesk: Kompakte, tragbare Laserbeschriftungsanlage
2011 Eröffnung Standort Schauren: Bearbeitungszentrum
2011 Markteinführung PreCutter
2012 Eröffnung Standort Trier (im Wissenschaftspark): Büro für Softwareentwicklung
2013 Markteinführung RayIntegral
2014 Markteinführung EasyVision
2014 Einführung der eigenentwickelten Software RAYMAKE
2015 Firmenumzug und Zusammenlegung der Standorte Kirschweiler und Schauren im neuen Firmengebäude in Idar-Oberstein
2015 Markteinführung CutMaster
2016 Prototyp RayCutter 2.0 (HS)
2018 Markteinführung RayCutter HS
   

Nach oben